Human Centric Lighting:Biologisch wirksame Beleuchtung

Das Licht hat eine große Wirkung auf uns Menschen. Es erlaubt uns nicht nur das Sehen. Licht beeinflusst unsere Stimmung und das Aktivitätsniveau. 

Weil unsere physiologische Reaktion auf Licht von den Eigenschaften des Lichts wie etwa Farbspektrum, Intensität und Zeitpunkt abhängt, sind die Eigenschaften des künstlichen Lichts in unserer Umgebung von großer Bedeutung, wenn wir uns lange Zeit in geschlossenen Räumen aufhalten. Lösungen mit Human Centric Lighting können den zirkadianen Rhythmus fördern, die Konzentrationsfähigkeit verbessern, Schlafstörungen verhindern und unser allgemeines Wohlbefinden steigern.

Was ist Human Centric Lighting?

Human Centric Lighting Lösungen in Schulen, Büros und Krankenhäusern lassen Studenten, Mitarbeiter und Patienten durch erhöhte Energie und Motivation profitieren. Zum Beispiel kann ein kaltweißes Licht mit hoher Intensität zu Beginn des Arbeitstages, die Schlafphasen nach vorne verlagern und dazu beitragen, dass unsere biologische Uhr zurückgesetzt wird. In Ländern mit begrenztem Tageslicht während der Winterzeit, können Leuchten mit einstellbaren Farbtemperaturen Depressionen und andere saisonale verwandte Erkrankungen lindern. 

Wie funktioniert es?

Unser zirkadianen Rhythmus ist der Sonne angepasst. Tagsüber sind wir wacher und leistungsfähiger, während unsere Leistung nachts nachlässt, da wir dann normalerweise schlafen. Es gibt viele Dinge, die den zirkadianen Rhythmus beeinflussen, einschließlich der Zeit in der man schläft, Nahrungsaufnahme etc. Aber der wichtigste externe Einflussfaktor auf den zirkadianen Rhythmus ist das Tageslicht. Das Auge enthält Sehzellen sogenannte Ganglienzellen. Diese sind besonders empfindlich bei einer bestimmten Wellenlängen, die in blauem Licht zu finden sind. Wenn diese Zellen einem Licht mit der richtigen Wellenlänge ausgesetzt werden, werden Signale an unsere „innere Uhr“ geschickt, die dafür sorgt, dass das Schlafhormon Melatonin ausgeschieden wird. Einfach gesagt, dass je mehr kaltweißem Licht man ausgesetzt ist, desto geringer ist der Schlafbedarf. 


Möchten Sie mehr erfahren?

Weitere Informationen über Human Centric Lighting und über Leuchten mit einstellbarer Farbtemperatur finden Sie auf unserer Webseite.

Bessere Beleuchtung in einer Vielzahl von Branchen 

Human Centric Lighting beruht auf Grundsätzen, die für alle Menschen gelten; deshalb ist es für die meisten Branchen interessant. Glamox bietet HCL- Lösungen für Schulen, Krankenhäuser, Büroräume und Offshore-Anlagen.

Im Jahr 2015 lieferte Glamox ”Human Centric Lighting” an alle Klassenräume der Kongsgårdmoen-Schule in Kongsberg, Norwegen. Kongsgårdmoen war weltweit die erste Schule mit einer Human Centric Lighting-Lösung. Glamox hat bisher für mehr als 50 verschiedenen Projekte und in mehreren verschiedenen Segmenten ”HCL” geliefert. Zudem beteiligen wir uns auch regelmäßig an verschiedene Forschungsprojekten.2017 haben wir an einem weiteren bahnbrechenden Projekt teilgenommen, dem psychiatrischen Krankenhaus Østmarka. Basierend auf neuen Forschungen an Menschen mit bipolaren Störungen hat das Krankenhaus ein spezielles, blau blockierendes Licht spezifiziert. Hier werden die Farben gelb oder orange emittiert und nur in den späten Abendstunden und nachts eingeschaltet (1). Studien zeigen, dass durch das Blockieren der blauen Wellenlängen, die manischen Symptome reduziert werden und sich die täglichen Rhythmen der Patienten ebenfalls verbessern. Im Jahr 2018 belieferte Glamox eine der ersten europäischen Banken, die in eine HCL-Lösung investiert haben. Die Bank SpareBank1 Nord-Norge, die sich im Norden Norwegens befindet, hofft, dass die Beleuchtung das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter erhöht.

1) Quelle: Henriksen et al, 2016: Blau-blockierende Gläser als additive Behandlung für Manie: eine randomisierte Placebo-kontrollierte Studie)

Psychiatrisches Krankenhaus Østmarka.

Kongsgårdmoen Schule.