Geleitet durch das Licht

Eine neue energieeffiziente und intelligente Beleuchtungslösung sorgt im Warenlager von Uniphar dafür, dass das Personal die richtigen Produkte zusammenstellt.  

Wenn Sie das riesige Warenlager des Distributionszentrums der Uniphar Group im Greenogue Business Park in der irischen Hauptstadt Dublin betreten, wirkt es auf den ersten Blick ein wenig dunkel und unheimlich. Doch plötzlich ändert sich alles: Ein Gabelstapler taucht aus einem der Gänge auf und die leistungsstarken LED-Deckenleuchten schalten sich ein. Sie bieten dem Fahrer ausreichend Licht, um das richtige Regal zu finden und das Etikett auf dem Paket zu lesen. Nachdem er den richtigen Lagerort gefunden hat, fährt der Stapler den Gang wieder hinunter und verlässt ihn, und nach kurzer Zeit schaltet sich die Beleuchtung automatisch ab. In einem anderen Gang spielt sich Ähnliches ab, als ein Mitarbeiter in den Gang läuft, um einige Produkte aus einem niedrigen Regal zu holen. Alles läuft ab wie ein Uhrwerk – nirgends im Gebäude wird Energie verschwendet.

Neues Distributionszentrum

Bei der Lagerung und Distribution von pharmazeutischen Produkten ist es von ausschlaggebender Bedeutung, die richtigen Produkte zur richtigen Zeit an die richtigen Personen zu liefern. Aus diesem Grund hat die Uniphar Group plc, das größte integrierte Pharmagroßhandels- und Serviceunternehmen in Irland, 2017 in ein neues, hochmodernes Distributionszentrum investiert.Uniphar ist ein innovatives und technologieaffines Unternehmen, das in Irland und Großbritannien einen jährlichen Umsatz von über einer Milliarde Euro erwirtschaftet. Der Konzern bietet integrierte Gesundheitsdienstleistungen für Apotheken und Pharmahersteller und sorgt dafür, dass die Medikamente sicher, schnell und kosteneffektiv zu den Patienten gelangen.


Landesweite Distribution

Das Distributionszentrum Greenogue ist der größte Knotenpunkt von Uniphar in Irland und einer der energieeffizientesten. Der Standort liegt strategisch günstig, um eine sichere und zügige landesweite Distribution sicherzustellen. Das Distributionszentrum bietet moderne Büroräume, die an ein temperaturüberwachtes Großlager mit tausenden Palettenstellplätzen für die Lagerung bei Umgebungstemperatur und die Kühllagerung angrenzen. Das Distributionslager wurde zweckmäßig für den Bedarf der pharmazeutischen Industrie ausgelegt.Es erfüllt alle behördlichen Anforderungen, darunter die der irischen Health Products Regulatory Authority (HPRA), und bietet ein hohes Maß an Sicherheit aufgrund der Produkttypen, die hier gelagert werden. Angeschlossen an das Lager sind vollklimatisierte Büroflächen mit offenen Bürolandschaften, Sitzungsräumen, Vorstandsräumen, einer Kantine und Nebenräumen.

Energieeffiziente Lösung

Bei der Planung des neuen Standorts spezifizierte Uniphar eine energieeffiziente Beleuchtungslösung für den gesamten Standort und insbesondere das Lager.  In diesem Stadium wurden verschiedene Beleuchtungslösungen geprüft und modelliert.Patrick McKeon, Country Manager von Glamox Irland, erklärt: „Ursprünglich wurde Glamox nicht für dieses Projekt spezifiziert. Zunächst wurde ein Wireless-Lichtmanagemenstsystem (LMS) von einem anderen Hersteller ausgewählt, doch die Lösung von Glamox wies ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis auf.“

Bewegungsmelder

Uniphar verlangte 200 Lux in allen Lagergängen und Regalen, doch die Beleuchtung sollte nur dann eingeschaltet werden, wenn sich eine Person oder ein Stapler dem Gang näherte.„Durch die Verwendung des Lichtberechnungs-programms Optiwin von Glamox konnten wir dem Elektroinstallateur DMG Engineering und Uniphar nachweisen, wie unsere leistungsstarken i80 LED-Leuchten in Kombination mit Sensoren die Lichtleistung und die Energieeffizienzanforderungen für das Lager erfüllen würden“, so McKeon.Das beratende Ingenieurbüro bei diesem Bauprojekt war Axis Engineering, während DMG Engineering die Elektroinstallation ausführte. Dave Smith, Direktor von DMG Engineering Ltd., kommentiert: „Wir haben eng mit Glamox Irland zusammengearbeitet, um all die Vorgaben dieses Projekts bei der Beleuchtung einzuhalten. Das gilt besonders für die Beleuchtungslösungen für das Lager und das Lichtmanagementsystem, für die es sehr genaue Anforderungen von Uniphar gab.“


„Fehler können wir uns nicht leisten“

Alan Durning, Gebäude- und Wartungsleiter bei Uniphar Greenogue, sagt: „Die leistungsstarken Glamox i80 LED-Leuchten sind im gesamten Lager an den Decken über jedem Gang angebracht, wo sie 200 Lux liefern, was ausreichend ist, damit unser Lagerpersonal leicht die Etiketten auf den Produktverpackungen erkennen können. Wir können es uns ganz einfach nicht leisten, Fehler bei der Kommissionierung von Pharmaprodukten zu machen. Die von Glamox gelieferte Beleuchtung ist daher von kritischer Bedeutung.“Die Glamox i80 LED-Leuchten sind an das LMS angeschlossen und nutzen Präsenzmelder (PIR) – etwa ein Sensor für jeweils vier Leuchten –, die Bewegungen in der Nähe der Gänge erfassen und die Leuchten einschalten. Die Leuchten sind aber so programmiert, dass sie nicht durch den allgemeinen Verkehr im Lager an den Enden der Gänge aktiviert werden, weil dadurch unnötig Energie verbraucht würde. Uniphar wünschte sich auch eine „Vorhaltezeit“ bei der Beleuchtung, damit die Gänge nicht zu schnell wieder dunkel werden, nachdem der Mitarbeiter oder Stapler die Kommissionierung an den Regalen beendet hat. Dieses Sicherheitsmerkmal wurde ebenfalls in das LMS einprogrammiert.

Verringerung der Energiekosten

Bei den Büros und für das Vorstandszimmer hat Glamox C70 LED-Leuchten mit Präsenzmeldern und Tageslichtsensoren eingebaut. Das LMS regelt automatisch die Bürobeleuchtung und dimmt oder schaltet sie ganz ab, wenn es ausreichend Tageslicht gibt oder sich keine Personen im betreffenden Raum aufhalten.Patrick McKeon bemerkt: „Das Distributionszentrum Greenogue und die Büros von Uniphar sind ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, wie Unternehmen ihre Energiekosten durch Einbau einer energieeffizienten LED-Beleuchtung und ein gut ausgelegtes Lichtmanagementsystem reduzieren können. Durch die Investition in ein LMS hat Uniphar sichergestellt, dass das Licht im Lager und in den Büros nur dann genutzt wird, wenn es gebraucht wird – alles andere wäre nur Energieverschwendung und eine unnötige Belastung des Geschäftsergebnisses.“