A20-P166
Dekorative Lösungen
logo_brand_glamox
LED cable DIM suspension mounting_ld_pendant_side
a20-p166_400mm

A20-P166 L=400mm

a20-p166_950mm

A20-P166 L=975mm

a20-p166_650mm

A20-P166 L=675mm

a20-p166_1250mm

A20-P166 L=1275mm

A20-P166

Glamox A20 ist eine schlanke und stilvolle Familie von Designer-Leuchten mit einer modernen Form und angenehmen Lichtverteilung. Ohne Frage kann sie mit energiesparenden Lösungen geliefert werden, wobei unsere Designer in erster Linie ein Produkt entwickelt haben, dass die Möglichkeit des gleichen Prouktdesigns im gesamten Gebäude ermöglicht.

A20-P166 ist eine Pendelleuchte mit einer angenehmen Lichtverteilung. Diese ist in verschiedenen Längen verfügbar und für unterschiedliche Anwendungsbereiche und Deckenhöhen geeignet. Alle Varianten werden mit einem opal satiniertem Acrylglas (166mm Durchmesser) geliefert.

Eine schlanke und elegante Pendelleuchte für eine direkte und indirekte Beleuchtung.

Lichtquelle

A20-P166 LED: 1200-8000 Lumen out. 
3000/4000 K, CRI 80, MacAdams 3. 
Bis zu 100 000 Std. bei Ta25.

Betriebsgerät

Betriebsgerät (HF) oder DALI.

Gehäusematerial & -farbe

Das Leuchtengehäuse besteht aus Aluminium-Druckguss mit einer grauen Polyester-Pulverbeschichtung (RAL 9006). Abdeckung aus opal satiniertem Acrylglas. Reflektor aus eloxiertem Aluminium.

Montage

A20-P166 wird mit 2,5m Zuleitung und Baldachin geliefert.  

Anschluss

3-/5-polige Einsteck-Anschlussklemme. Zur Durchverdrahtung vorbereitet.
a20-p116_sitting_area

A20-P166

a20-p166_stairs1
a20-p166_stairs2
a20-p166_hoyskolen_opal_cover_354x467

A20-P166

a20-p166_suspension

A20-P166 Detail: Abhängung

Produktumgebung

a20-p116_sitting_area a20-p166_stairs1 a20-p166_stairs2 a20-p166_hoyskolen_opal_cover_354x467

Produktdetail

a20-p166_suspension
A20-P166
 TYPE H
 A20-P166 L= 400  400 mm
 A20-P166 L= 675  675 mm
 A20-P166 L= 975  975 mm
 A20-P166 L= 1275  1275 mm

A20-P166

 TYPE H
 A20-P166 L= 400  400 mm
 A20-P166 L= 675  675 mm
 A20-P166 L= 975  975 mm
 A20-P166 L= 1275  1275 mm

Masszeichnung

A20-P166

Seniorenresidenz Kirchlengern

bremen_altenpflegeheim_außenansicht

In der Seniorenresidenz Kirchlengern stehen der Mensch und das Menschsein im Vordergrund. Tagtäglich soll hier Normalität gelebt werden, indem geltende gesellschaftliche Werte wie Autonomie und Individualität erhalten bleiben und die Selbstbestimmtheit des einzelnen Menschen in den Mittelpunkt gestellt wird. Grundlage dieses Ansatzes ist die „Eden-Philosophie, nach der in allen Häusern der modernen Pflegeeinrichtung gearbeitet wird. Langzeitinstitutionen sollen für ihre Bewohner ein Ort des mannigfachen Lebens sein und nicht bloß Institutionen für pflegebedürftige Senioren. Ein gesunder und lebendiger Ort – diese Prämisse galt es auch beim Beleuchtungskonzept umzusetzen. Mit dekorativen Leuchten und Leuchtmitteln sollte die gewünschte, rundum behagliche Wohnatmosphäre wirkungsvoll unterstrichen werden.

Viel mehr als nur Licht
Abwechslung, Spontanität und alltagsnahe Beschäftigungen - die eingesetzte Beleuchtung sollte nicht nur zu einem besseren Lebensgefühl der Bewohner beitragen, sondern zu gleichen Teilen auch ihre zahlreichen Aktivitäten und die Funktionen der einzelnen Räumlichkeiten berücksichtigen. Mit besonderem Augenmerkt auf die nachlassende Sehstärke älterer Menschen wurde von den Bauherren zudem großen Wert auf eine homogene, seniorengerechte Ausleuchtung der Flure gelegt. Dieser Vorgabe entsprechend wurde im ganzen Beleuchtungskonzept auf eng gebündeltes Licht verzichtet und die Allgemeinbeleuchtung überwiegend aus indirektem, blendfreiem Licht konzipiert. Durch die gute Zusammenarbeit  mit dem ausführenden Elektroinstallateur und dem Planungsbüro, und die kurzfristige Lieferung der benötigten Leuchten, konnten alle an das Projekt gestellten Anforderungen schnell und plangerecht erfüllt werden.

Der Mensch im Vordergrund
Im Café, den Aufenthaltsräumen, den Fluren und am Empfang der Seniorenresidenz wurde die stilvolle A20-Serie installiert. Die Vielseitigkeit der Serie ermöglichte die Realisierung eines einheitlichen Produktstils im gesamten Gebäude. Alle Leuchten spenden ein akzentuiertes, wohnlich wirkendes Licht, das zum Verweilen einlädt. Der dekorative Indirektanteil der in der
Cafeteria eingesetzten Pendelleuchten A20-P trägt dazu bei, offene und luftige Bereiche zu schaffen, die Lust auf Kommunikation und Geselligkeit machen. Dem Empfangsbereich hauchen
die A20-S Anbauleuchten einen hotelähnlichen Charakter ein, der den Service-Gedanken der Einrichtung unterstreicht und durch den sich Gäste und Bewohner beim Betreten der Residenz von Beginn an wohl und gut aufgehoben fühlen können. In den Pflegebädern standen die Planer vor der Herausforderung, eine möglichst unauffällige Beleuchtung zu installieren, die gleichzeitig die vorgeschriebene Beleuchtungsstärke einhält. Die Lösung war eine Lichtvoute mit dimmbaren Lichtleisten aus der C40-Serie. Zusätzlich wurde es eine sehr flache Anbauleuchte aus der i20-Serie installiert.

Das Endergebnis überzeugte Kunde und Projektteam und auch das Feedback von Bewohnern und Personal war nach der Installation durchweg positiv. Das Projekt macht deutlich, dass funktionales und menschliches Lichtdesign kein Widerspruch darstellen muss, sondern eine durchdachte Planung immer beide Aspekte zu gleichen Teilen berücksichtigen muss.

Folgende Glamox Leuchten kamen zum Einsatz:

Empfang/ Aufenthaltsräume:
A20-S420

Cafeteria:
A20-P420 / A20-P166

Sanitärbereiche:
i20 OP / D60-R95C40 (Lichtvoute)

Flure:
D20-R210

Verwaltung:
C20-S SL/SU

Außenleuchte:
LASER

Weitere Informationen zur APH Kirchlengern finden Sie hier

Planung:
Ing. Büro Berg Georgsmarienhütte
Jens Fiedler

Ausführung:
Normbau Gebäudesystemtechnik

Glamox Luxo Ansprechpartner:
Jens Fiedler

Referenz anzeigen

Friseursalon Hair & Beauty Sensation, Delmenhorst

friseursalon-hair-sensation1

Nach einer intensiven Umbauphase des ehemaligen denkmalgeschützten Heidkruger Bahnhofs zeigt sich dieser charmante Altbau  jetzt im neuen Glanz. Anfang Juni wurde der Salon ,,Hair & Beauty Sensation" von Selman Tonguz eröffnet. Der neue Standort bietet ein Team von 15  kreativen und engagierten Friseurmeistern, Hairstylisten, Juniorstylisten und Auszubildenen, mit einem vielfältigen Service aus einer Hand. Frisuren, Massagen, Kosmetik und Wellness werden unter einem Dach angeboten.

Bei der Umgestaltung des Bahnhofs musste der Denkmalschutz berücksichtigt werden. Alte Elemente und neue Technik sorgen dort jetzt für eine besondere Atmosphäre.

Die verwendeten Produkte von Glamox Luxo bieten ein Beleuchtungskonzept, dass sowohl eine atmosphärische Wohlfühl-Stimmung als auch eine energieeffiziente, dimmbare Lösung erfüllt.

Glamox Produkte
In der Rezeption mit Empfangsbereich, im Friseurbereich mit Schneideplätzen, bei der Kaffeebar, im Wartebereich, bei den Waschplätze, in der Mixecke-Farben, in der Raucherlounge, im Büro, im Kosmetikraum, im Massageraum und Flur kamen folgende Leuchten zum Einsatz:

D20-R 2x18W SI (analog dimmbar)
D20-R 2x26W SI (analog dimmbar)
im Flur mit Dekor
A20-P166 124W 
A20-P420 1x40W+1x22W

Weitere Informationen zum Friseursalon Hair Sensation finden Sie hier

Planung/ Ausführung
Glamox Ansprechpartner:
Jens Fiedler

Referenz anzeigen

Gießen UKGM Universitätsklinikum

ukgm_griesen_outdoor_de

Es ist das drittgrößte Uniklinikum in der Bundesrepublik Deutschland. An den zwei Standorten Gießen und Marburg werden jährlich rund 395.000 Patienten in 80 Kliniken versorgt: 310.000 ambulant und 85.000 auf den Stationen. 9.700 Mitarbeiter arbeiten hier in den verschiedensten Berufen - darunter natürlich viele Mediziner und Pflegende, aber auch Laboranten, Physiotherapeuten, Ingenieure, Computerexperten und Köche. 
 
Das UKGM hat in Deutschland schon Geschichte geschrieben. Es ist das erste privatisierte Universitätsklinikum des Landes. Im Jahr 2006 wurde das Universitätsklinikum Gießen und Marburg mit 2262 Betten zu 95% von der Rhön-Klinikum AG übernommen. Das Land Hessen hält weiterhin eine 5%-Beteiligung.
 
Das UKGM unterstützt die ausgewiesenen Forschungsschwerpunkte der Fakultäten der medizinischen Fachbereiche der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Philipps-Universität Marburg in hohem Maße. In zahlreichen Gebieten bestehen erfolgreiche Kooperationsprojekte mit der Industrie, um Produkte und Leistungen zu entwickeln, die direkt in die Verbesserung der Therapie unserer Patienten einfließen.

Im Oktober 2008 erfolgte in Gießen der Spatenstich für den 2. Bauabschnitt, der dem Neubau der Kinderklinik (1. Bauabschnitt) folgte. Der 32 Meter hohe Gebäudekomplex schließt unmittelbar an die Kinderklinik an. Das Gebäude besteht insgesamt aus sechs Teilen, die durch Achsen miteinander verbunden sind und umfasst bis zu zehn Etagen, die zum Teil unter der Erde liegen. Überall sichtbar sind die vier obersten Stockwerke. Am Dach befindet sich ein Helikopter-Landeplatz. Die Bruttogeschossfläche beträgt 95.000 Quadratmeter, was einer Fläche von 13 Fußballfeldern entspricht. Im untersten Geschoss, auf der »Ebene minus 3«, wird ausschließlich die Technik untergebracht, unter anderem ein kleines Heizkraftwerk.
Im zentralen Neubau werden alle somatischen Fächer mit mehr als 500 Betten untergebracht sein, die bis dahin auf 100 Gebäude verteilt sind. Ausnahmen dazu bilden nur die Augenheilkunde, die Dermatologie, Venerologie und Allergologie sowie die Psychiatrie und Psychotherapie, die weiterhin in ihren bisherigen Räumlichkeiten unweit des Neubaus untergebracht sein werden. Die dann leerstehenden, teilweise denkmalgeschützten Gebäude werden nach dem Umzug in den Neubau an ihren Eigentümer, das Land Hessen, übergeben.

Nur 30 Monate nach der Grundsteinlegung hat der Bauherr und kaufmännische Geschäftsführer am UKGM-Standort Gießen, Dr. Christian Höftberger am 31.03.2011 feierlich den Schlüssel für das Gebäude des Bauabschnitt 2 überreicht bekommen. 

Leuchtenhersteller Glamox Luxo:
Professionelle Komplettlösungen für Ihre Beleuchtung

Wir von Glamox Luxo decken die Vielseitigkeit von Gebäuden im Gesundheitswesen ab und bieten Ihnen professionelle Komplettlösungen für die Beleuchtung. Unsere Kompetenz und Erfahrungen ermöglichen maßgeschneiderte Beleuchtungskonzepte für das Gesundheitswesen. Eine funktionale Grundbeleuchtung, bei welcher die Einzelleuchte nicht den Raum definiert, steht bei uns im Mittelpunkt jeder Lichtplanung. Die Leuchte selbst soll den Raum nicht dominieren, sondern diesen lediglich ins rechte Licht rücken, damit dieser vom Kunden selbst gestaltet werden kann. Bei der Erarbeitung eines neuen Lichtkonzeptes sind viele Faktoren zu berücksichtigen und aufeinander abzustimmen - Finanzen, architektonische Rahmenbedingungen, Richtlinien und Normen, Bedürfnisse diverser Zielgruppen, Tageslichteinfall etc. Die gekonnte Lichtplanung verlangt daher fundiertes Fachwissen und langjährige Erfahrung. Wir stehen Ihnen gerne als kompetenter Partner zur Verfügung.

Für die Beleuchtung des Gießen UKGM Universitätsklinikums kamen nach einer ausführlichen Lichtplanung folgende Leuchten zum Einsatz:

C60
I20
A20
DLT RT FR9
D20
C20-R625 324HF
C12W

Weitere Informationen zum Universitätsklinikum Gießen UKGM finden Sie hier

Planung:
Müller & Bleher Filderstadt GmbH & Co. KG
Raiffeisenstraße 32
D - 70794 Filderstadt

Ausführung:
Elektro Gernhardt GmbH
Glasbergstraße 5
08428 Langenbernsdorf (Zwickau)

Ansprechpartner bei Glamox Luxo: 
Volker Tietze

Referenz anzeigen

Klinikum Großschweidnitz

160322-großschweidnitz-30

Eingebettet in die landschaftlich schöne sächsische Oberlausitz und umgeben von einer ansprechenden Parkanlage, bietet das sächsische Krankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Neurologie Großschweidnitz heute vielfältige Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten. Nach der Wiedervereinigung wurden die historischen Gebäude saniert und mit modernster Technik ausgestattet. Im Zuge dessen realisierte man in einigen Bereichen auch ein neues Beleuchtungskonzept. Für die Büros orderte die Fachklinik Pendelleuchten aus der Glamox  C20-Produktfamilie. Alle Leuchten der Serie zeichnen sich  durch ihr schlankes Design in Kombination mit klassischen Materialien aus. Einen weiteren Schwerpunkt des neuen Lichtkonzepts bildeten die Flure sowie das historische Treppenhaus aus dem Jahr 1902. Hier sollten moderne Leuchten neue Akzente setzen.

Mit dem neuen Beleuchtungskonzept ist es dem Klinikum gelungen, in den Fluren sowie im Treppenhaus ein modernes Lichtkonzept zu realisieren, das mit modernsten Leuchtmitteln eine Wohlfühlatmosphäre schafft, die gerade in Gesundheitseinrichtungen so wichtig sind. Die verbindenden Flure beleuchten 20 unserer Glamox A20 Designer-Leuchten. Sie zeichnen sich durch eine moderne Form und angenehme Lichtverteilung aus. Durch die 3-Punkt-Seilabhängung vermitteln die Leuchten einen eleganten, schwebenden Eindruck und verbreiten auf den Gängen ihr warmes, helles Licht. 

Das Treppenhaus der Fachklinik wird von einer Steintreppe aus dem Gründungsjahr der Einrichtung dominiert. Hier entschieden sich die Planer für eine Kombination aus 25 A20-SQ Anbauleuchten von Glamox sowie fünf Pendelleuchten der Serie A20-P166. Die quadratischen Anbauleuchten A20-SQ wurden an den Wänden des Treppenhauses montiert und sorgen hier für eine gute Ausleuchtung der Steinstufen. Durch ihren dekorativen Indirektanteil schaffen die Lampen eine ruhige und ansprechende Atmosphäre. Das Leuchtengehäuse der Wandlampen besteht aus Aluminium-Druckguss mit einer grauen Polyester-Pulverbeschichtung. Hinzu kommt ein opales, satiniertes Acrylglas das entlang der Treppe für eine gute Lichtverteilung sorgt. Der Hingucker im Treppenhaus sind jedoch die fünf Pendelleuchten der Serie A20-P166. Sie sind im Lichtschacht des Treppenhauses auf unterschiedlichen Höhenebenen angebracht und hängen wie sanft leuchtende Zapfen von der Decke. Die fünf eleganten Leuchten aus opal satiniertem Acrylglas sorgen im Treppenhaus der sächsischen Klinik Großschweidnitz für eine ausgewogene Beleuchtung. 

Licht macht Treppenhäuser sicherer
Wer kennt nicht das mulmige Gefühl, eine Treppenstufe zu verfehlen, den Halt zu verlieren und zu stürzen? Treppen sind drinnen und draußen Unfallschwerpunkte. Nicht selten ist die schlechte Ausleuchtung von Treppen der Auslöser für Fehltritte oder fatale Stürze. Schummerige Treppenhäuser sind immer noch gang und gebe. Aber auch strahlende oder falsch positionierte und ungünstig ausgerichtete Leuchten können zur Stolperfalle werden. Entweder sie blenden oder erzeugen irritierende Schatten, die leicht zu Fehltritten mit fatalen Unfallfolgen führen. Treppen und Flure sind die Verkehrswege innerhalb von Gebäuden. Eine adäquate Ausleuchtung macht sie sicher und verhindert Unfälle. Gutes Licht ist daher essentiell. Für die Beleuchtung von Treppen empfehlen Lichtexperten ausreichendes Licht aus blendfrei abgeschirmten Leuchten. Sie sollten eine Treppe vom oberen Ansatz her mit breit strahlendem Licht ausleuchten. Durch diese Art der Lichtstärkenverteilung entstehen kurze, weiche Schatten. Die Trittstufen grenzen sich deutlich voneinander ab. Längere Treppen lassen sich zusätzlich durch Orientierungs- und Markierungsleuchten kennzeichnen. Sie werden an der Wandbegrenzung der Stufen oder in den Setzstufen angebracht.

Referenz anzeigen

Artikelübersicht

Mit dieser Funktion können Sie die genaue Version der A20-P166 finden, die Sie suchen. Finden Sie Artikelnummern und Produktinformationen, Datenblätter, Beleuchtungsdetails und relevante Unterlagen.


Dokumente

101KB
3MB
~3MB

Marketing-Materialien

1MB

BIM-Dateien für Revit (.rfa-Format)

145KB

BIM-Dateien für Revit (.rfa-Format)

Gesamtgröße
Download

Verwandte Produkte

a20-sq300
a20-sq300

A20-SQ

Dekorative Lösungen