Dies ist kein Standard-Artikel. Bitte sprechen Sie uns bezüglich der Verfügbarkeit an.
C20-S1
Flexible Leuchtenfamilie mit kompaktem Design
logo_brand_glamox
CE ENEC emergency Daylight sensor pir_sensor
c20-s150_28_35_op

C20-S1 150 OP

Dargestellte Version
c20-s150_28_35_sl

C20-S1 150 SL

Dargestellte Version

C20-S1

Glamox C20 ist eine Leuchtenfamilie mit einem kompaktem Design, einer flexiblen Beleuchtung und mit verschiedenen optischen Alternativen.  

C20-S1 ist eine kompakte Anbau- und Pendelleuchte. Das Gehäuse ist weiß lackiert (RAL 9016) und mit Kunststoff-Endkappen. Silbergrau (RAL9006) auf Anfrage erhältlich.

C20-S1 ist für Modul 150 und 225 erhältlich und verfügt über eine hervorragende Lichttechnik mit einem hohen Wirkungsgrad. Die Optiken werden mit Haltefedern befestigt und können zum Lampenwechsel/Montage abgehangen werden.

Für optimierte Energieeinsparungen, können die meisten Ausführungen mit integrierter LED-Notbeleuchtung (Standard, Selbsttest oder DALI) oder integriertem Bewegungssensor bzw. Bewegungs-/Tageslichtsensor geliefert werden.

Durchverdrahtungssatz für Reihenmontage ist separat als Zubehör zu bestellen.

Lichtquelle

1 x T5 28, 35, 49, 54, 80W
2 x T5 28, 35, 49, 54W.
Die Leuchten können mit vormontiertem Leuchtmittel geliefert werden.

Betriebsgerät

Elektronisches Vorschaltgerät (HF), Multiwatt-EVG, analog dimmbares Vorschaltgerät (HFDa) für 1-10V und DALI. Digital dimmbares Vorschaltgerät (HFDd) für DSI und switch DIM auf Anfrage.

Gehäusematerial & -farbe

Das Gehäuse ist aus Stahlblech, weiß lackiert (RAL 9016) mit Kunststoff-Endkappen. Silbergrau (RAL9006) auf Anfrage erhältlich.

Montage

Montage direkt an die Decke oder an Tragschiene. Alternativ als Pendelleuchte mithilfe von Ausgleichsgewichten und verschiedenen Pendelsätzen, z.B. Seilabhängung mit Schnelleinsteller. Die Leitung wird mit als Abhängung genutzt. Durchverdrahtungssatz für Reihenmontage ist separat als Zubehör zu bestellen.

Anschluss

Bei Anbaumontage ist die Einführung an der Rückseite oder durch die Endkappen. 3- oder 5-polige Einsteck-Anschlussklemme 2 x 2,5 mm² mit Zugentlastung.

Optik

SL/SU ist ein reflektionsverstärktes seidenmattes Parabolspiegelraster aus Aluminium,
SU wie vor, es werden jedoch 2 Lampen pro Rasterkammer eingesetzt.
DL/DU ist ein reflektionsverstärktes hochglänzendes Darklightraster aus Aluminium,
DU wie vor, es werden jedoch 2 Lampen pro Rasterkammer eingesetzt.
DP ist eine doppel prismatische Acryl-Abdeckung.
OP ist eine opale Acryl-Abdeckung.

Integriertes Notlicht

LED-Notlicht - Typ Standard (S), Selbsttest (ST) und DALI (DALI), (nicht für die DP/OP-Optik verfügbar).

Integrierte Sensoren

Stand-alone Bewegungsmelder Typ S-SEN, Master/Slave Bewegungsmelder mit Korridorfunktion Typ M-SEN und eine Kombination aus Bewegungsmelder und Tageslichtsensor Typ D-SEN (nicht für die DP/OP-Optik verfügbar).
c20-s150_28_35_wl

C20-S1 150 WL

Produktdetail

c20-s150_28_35_wl
c20_s_1cell
 Wattage
 L (mm)
C (mm)
C1 (mm)
 1 lamp 28/54W
 1266  1200  900
 1 lamp 35/49/80W
 1566  1500  1200
 2 lamp 14/24W
 666  600  300
 Module  B (mm)
 E (mm)
 
 150  154  50  
 225  229  87  
 Wattage
 L (mm)
C (mm)
C1 (mm)
 1 lamp 28/54W
 1266  1200  900
 1 lamp 35/49/80W
 1566  1500  1200
 2 lamp 14/24W
 666  600  300
 Module  B (mm)
 E (mm)
 
 150  154  50  
 225  229  87  
c20-s_sl

SL-Optik

c20-s_dl

DL-Optik

c10-s1_225_2-tube_wl

WL-Optik

Lichtverteilungskurve

c20-s_sl c20-s_dl c10-s1_225_2-tube_wl

Masszeichnung

c20_s_1cell

Seniorenresidenz Kirchlengern

bremen_altenpflegeheim_außenansicht

In der Seniorenresidenz Kirchlengern stehen der Mensch und das Menschsein im Vordergrund. Tagtäglich soll hier Normalität gelebt werden, indem geltende gesellschaftliche Werte wie Autonomie und Individualität erhalten bleiben und die Selbstbestimmtheit des einzelnen Menschen in den Mittelpunkt gestellt wird. Grundlage dieses Ansatzes ist die „Eden-Philosophie, nach der in allen Häusern der modernen Pflegeeinrichtung gearbeitet wird. Langzeitinstitutionen sollen für ihre Bewohner ein Ort des mannigfachen Lebens sein und nicht bloß Institutionen für pflegebedürftige Senioren. Ein gesunder und lebendiger Ort – diese Prämisse galt es auch beim Beleuchtungskonzept umzusetzen. Mit dekorativen Leuchten und Leuchtmitteln sollte die gewünschte, rundum behagliche Wohnatmosphäre wirkungsvoll unterstrichen werden.

Viel mehr als nur Licht
Abwechslung, Spontanität und alltagsnahe Beschäftigungen - die eingesetzte Beleuchtung sollte nicht nur zu einem besseren Lebensgefühl der Bewohner beitragen, sondern zu gleichen Teilen auch ihre zahlreichen Aktivitäten und die Funktionen der einzelnen Räumlichkeiten berücksichtigen. Mit besonderem Augenmerkt auf die nachlassende Sehstärke älterer Menschen wurde von den Bauherren zudem großen Wert auf eine homogene, seniorengerechte Ausleuchtung der Flure gelegt. Dieser Vorgabe entsprechend wurde im ganzen Beleuchtungskonzept auf eng gebündeltes Licht verzichtet und die Allgemeinbeleuchtung überwiegend aus indirektem, blendfreiem Licht konzipiert. Durch die gute Zusammenarbeit  mit dem ausführenden Elektroinstallateur und dem Planungsbüro, und die kurzfristige Lieferung der benötigten Leuchten, konnten alle an das Projekt gestellten Anforderungen schnell und plangerecht erfüllt werden.

Der Mensch im Vordergrund
Im Café, den Aufenthaltsräumen, den Fluren und am Empfang der Seniorenresidenz wurde die stilvolle A20-Serie installiert. Die Vielseitigkeit der Serie ermöglichte die Realisierung eines einheitlichen Produktstils im gesamten Gebäude. Alle Leuchten spenden ein akzentuiertes, wohnlich wirkendes Licht, das zum Verweilen einlädt. Der dekorative Indirektanteil der in der
Cafeteria eingesetzten Pendelleuchten A20-P trägt dazu bei, offene und luftige Bereiche zu schaffen, die Lust auf Kommunikation und Geselligkeit machen. Dem Empfangsbereich hauchen
die A20-S Anbauleuchten einen hotelähnlichen Charakter ein, der den Service-Gedanken der Einrichtung unterstreicht und durch den sich Gäste und Bewohner beim Betreten der Residenz von Beginn an wohl und gut aufgehoben fühlen können. In den Pflegebädern standen die Planer vor der Herausforderung, eine möglichst unauffällige Beleuchtung zu installieren, die gleichzeitig die vorgeschriebene Beleuchtungsstärke einhält. Die Lösung war eine Lichtvoute mit dimmbaren Lichtleisten aus der C40-Serie. Zusätzlich wurde es eine sehr flache Anbauleuchte aus der i20-Serie installiert.

Das Endergebnis überzeugte Kunde und Projektteam und auch das Feedback von Bewohnern und Personal war nach der Installation durchweg positiv. Das Projekt macht deutlich, dass funktionales und menschliches Lichtdesign kein Widerspruch darstellen muss, sondern eine durchdachte Planung immer beide Aspekte zu gleichen Teilen berücksichtigen muss.

Folgende Glamox Leuchten kamen zum Einsatz:

Empfang/ Aufenthaltsräume:
A20-S420

Cafeteria:
A20-P420 / A20-P166

Sanitärbereiche:
i20 OP / D60-R95C40 (Lichtvoute)

Flure:
D20-R210

Verwaltung:
C20-S SL/SU

Außenleuchte:
LASER

Weitere Informationen zur APH Kirchlengern finden Sie hier

Planung:
Ing. Büro Berg Georgsmarienhütte
Jens Fiedler

Ausführung:
Normbau Gebäudesystemtechnik

Glamox Luxo Ansprechpartner:
Jens Fiedler

Referenz anzeigen

Gymnasium Arnoldinum, Steinfurt

bremen_gymnasium_arnoldium_aussenansicht

Der Lernprozess der Schülerinnen und Schüler soll möglichst individuell und umfassend gefördert werden. Das kann am besten im eigenverantwortlichen Arbeiten und Lernen gelingen. Hier erwerben sie neben den fachlichen Inhalten auch methodische, soziale und persönliche Kompetenzen, die als Schlüsselqualifikationen heute im Studium und Beruf vorrangig gefragt sind. In der Entwicklung von Selbstständigkeit, Verantwortungsbereitschaft und Leistungsorientierung sieht die Schulleitung die besten Zukunftschancen für Ihre Schulabgänger.

Professionelles Lichtdesign für optimales Lernen
In diesen Lernprozessen trägt die Beleuchtung eine entscheidende Rolle. Gutes Licht ist von höchster Wichtigkeit, damit Informationen ohne unnötige Anstrengungen verstanden und verarbeitet werden können. Nach einer ausführlichen Lichtplanung wurde mit Leuchten des Leuchtenherstellers Glamox eine maßgeschneiderte Innenbeleuchtung entwickelt, die eine optimale Lernumgebung schafft. Glamox passte die Beleuchtung dabei speziell an die Unterrichts- und Schulbedingungen an. Nicht nur durch energieeffiziente Leuchten, sondern durch den Einsatz einer intelligenten Beleuchtung (Präsenzmelder + Tageslichtsensor), werden so die Umwelt geschont und gleichzeitig Energiekosten gespart.

Folgende Glamox Leuchten kamen zum Einsatz:

Klassenräume:
C20-P1 SL/SU

Tafelbeleuchtung asymmetrisch:
C20-S XA

Eingang/Flure:
C30-RO SU


Weitere Informationen zum Gymnasium Arnoldinum finden Sie
hier

Planung/ Ausführung Glamox Ansprechpartner:
Jens Fiedler
 

Referenz anzeigen

Palucca-Schule, Hochschule für Tanz

dresden_palucca_schule_bilde8

Heute ist die Palucca Schule Dresden die einzige eigenständige Tanzhochschule in Deutschland.

Die Lichtplanung und Abwicklung des Projekts fand in Zusammenarbeit des Leuchtenherstellers Glamox Deutschland, der Firma R + S SERVTEC GmbH (NL Dresden) und dem Planungsbüro MMI - Ingenieure statt. Für die Beleuchtung des Objekts entschied man sich für die Anbau-/Pendelleuchte Glamox C20-S.

Produkte:
C20-S

Weitere Informationen zum Palucca-Schule finden Sie hier

Planung:
MMI – Ingenieure Dresden

Ausführende Firma:
R + S SERVTEC GmbH – NL Dresden

Architektur:
Architekturbüro SEP

Ansprechpartner bei Glamox:
Volker Tietze

 

Referenz anzeigen

Schiller-Gymnasium, Hameln

hannover_schiller_gymnasium_hameln_bilde1

Den Namen Schiller-Gymnasium trägt die Schule zwar erst seit 1947, doch wird sie bereits seit 1867 als Gymnasium in Hameln geführt. Tatsächlich ist die Geschichte dieser Schule jedoch eng verknüpft mit der Geschichte der Stadt Hameln und reicht auf eine Stiftsschule zurück, die um das Jahr 800 herum als Klosterschule gegründet wurde.

Das Schiller-Gymnasium Hameln ist ein allgemeinbildendes Gymnasium im Zentrum der Stadt. Das Schiller-Gymnasium ist eine Europaschule mit einem vielfältigem Austauschprogramm und bilingualem Unterricht. Mit Organisation und Durchführung des Europäischen Wettbewerbs im Auftrag des Kultusministeriums Niedersachsen. Im Schulprogramm hat sich die Schule eine zentrale Selbstverpflichtung gegeben:  Junge Menschen durch eine ganzheitliche Erziehung und Bildung auf dem Weg ins Leben zu begleiten, ihnen zu helfen, dass sie ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten entdecken, gestalten und immer neu weiterentwickeln.

Mit durchdachter Beleuchtung Lernumgebungen der Zukunft schaffen
Dazu gehört natürlich auch die richtige Lernumgebung. Leuchtenhersteller Glamox hat heute große Kenntnisse darüber, welche Beleuchtung eine bessere Lernumgebung erzielt, sowohl für die verschiedenen Altersabschnitte als auch für die verschiedenen Themenbereiche in einer Schule. Wenn man die Herausforderungen betrachtet, die in neuer Technologie und neuen Wegen des Unterrichtens liegen- möchte Glamox mit guten technischen Lösungen und einem durchdachten Lichtdesign, einen Teil für die Schulen der Zukunft beitragen.

In Schulen können die Energiekosten der Beleuchtung bis zu 40% der Gesamtenergiekosten betragen. Mit einer intelligenten Beleuchtung kann der Energiebedarf und damit die Betriebskosten des Gebäudes reduziert werden. Die höchste Ersparnis kann hierbei durch die Verwendung von Tageslichtsensoren zusammen mit Präsenzmeldern erzielt werden. Die kürzeren Betriebszeiten erzielen eine längere Lebensdauer der Lampen, Komponenten und somit niedrigere Wartungskosten. Daraus resultiert eine dauerhafte CO2- Reduktion-  so können wir die Umwelt schonen und gleichzeitig Energiekosten sparen.

Vergleich: Alt- und Neuanlage Klassenraum- Schiller-Gymnasium
--------------------------------------------------------------------------------
  

Lösung Energiever-brauch (LENI) kWh/m2/
Jahr
Energiekosten/
Jahr(Euro)*
C02 (kg) Eins-parung %
Altanlage 2272 kWh 42.1 386 977 -
Neuanlage Intelligent 858 kWh 15.9 146 369 63%
* 0,17€/ kWh          

        
Glamox Produkte:
Klassenräume: C20-R625 414HFD Dali SL
Tafelbeleuchtung asymmetrisch: C20-S 150 180 HF XA

 

Weitere Informationen zum Schillergymnasium finden Sie hier:
www.sghm.de

Planung:
Stadt Hameln, Fachbereich 4, Abteilung 45, Zentrale Gebäudewirtschaft

Ausführung:
EKS Elektroanlagen GbR

Elektroma Elektro- und Kommunikationstechnik

Ansprechpartner bei Glamox:
Rolf Franke

Referenz anzeigen

Emmich- Cambrai- Kaserne in Hannover

hannover_emmich_kirchenraum-d20-rf-indilight-ri

Zusammenfassend betrachtet wird die neue Schule sicherlich zu den Modernsten gehören, was die Bundeswehr derzeit an Ausbildungsanlagen besitzt. Nicht nur die Grundinstandsetzung aller Gebäude steht an, sondern auch die Errichtung komplett neuer Gebäude.

Seit Ende April 2007 haben über 30 Firmen mit dem Umbau der „ECK“ (Emmich- Cambrai- Kaserne) begonnen. Unterteilt in 35 unterschiedliche Baumaßnahmen, die Anfang 2009, wenn alles planmäßig läuft, fertig gestellt werden.

Es werden für über 1.200 Lehrgangsteilnehmer Raumkapazitäten geschaffen. Natürlich bekommt die neue Schule in der ECK auch ganz normale Hörsäle.

Folgende Glamox Leuchten kamen zum Einsatz:

Schulungsraum 1:
- C20-R 2x49W 312-Modul
- DLT-RT 200 T5 1x54W (Tafelbeleuchtung)

Schulungsraum 2:
- C20-S 2x49W

Schulungsraum 3:
- C20-R 3x14W 625-Modul
C20-RL SA 1x49W (Tafelbeleuchtung)

Hörsaal:
- C20-R 2x49W
- C20-R XA 1x49W (Tafelbeleuchtung)

Und im Kirchenraum der Kaserne wurden
D20-RF 210 2x18W undC40 geplant. Zusammengefasst, kamen in dem gesamten Komplex über tausend verschiedene Glamox Leuchten zum Einsatz.

Planung und Ausführung:
Ingenieurgesellschaft Grabe mbH (Gebäude 15)
IMS Ingenieurbüro Marquardt & Stegmann
ap Anlagen Planung GmbH
Winkler Elektrotechnik GmbH

Ansprechpartner bei Glamox:
Rolf Franke

Referenz anzeigen

Artikelübersicht

Mit dieser Funktion können Sie die genaue Version der C20-S1 finden, die Sie suchen. Finden Sie Artikelnummern und Produktinformationen, Datenblätter, Beleuchtungsdetails und relevante Unterlagen.


Dokumente

3MB
296KB
~3MB
Gesamtgröße
Download