i60
Flexible und spritzwassergeschützte LED-Leuchte
logo_brand_glamox
IP44 CE ENEC LED cct dali emergency pir_sensor ik05 mounting_ld_pendant_celing_down-2 mounting_ld_surface_celing-2 mounting_ld_surface_wall-2
i60-600_led

i60-600

i60-1500_led

i60-1500

i60-1200_led

i60-1200

i60

Glamox i60 eine flexible und spritzwassergeschützte LED-Leuchte für Innen- und Industrieanwendungen. Die i60 LED ist durch ihr schlankes Design und effizienten Funktionalität eine praktische Lösung für verschiedene Anwendungen. Sie ist leicht an Decken, Wänden und Schienen oder mit Drahtseilabhängungen anzubringen. Mit einer optionalen vibrationsgedämpfte Abhängung ist die Leuchte auch für korrisionsgefährdete Bereiche geeignet. i60 LED ist im Bürobereich genauso elegant wie in wissenschaftlichen Bereichen, Schulen, Parkhäusern oder Industriegebäuden.

Das Leuchtengehäuse besteht aus verzinktem vorlackierten Stahl mit einer zweiten Schicht aus weißen Epoxy-/Polyester-Pulver, um einen zusätzlichen Schutz gegen Korrision zu erreichen. Die Endkappen bestehen aus Spritzguss ASA und besitzen eine integrierte Verriegelung, um ein Öffnen ohne Werkzeug zu verhindern. Der Diffusor ist aus stranggepresstem feuergeschützten opalen PC.

i60 LED ist auch mit DALI oder Sensor erhältlich. Installationslösungen mit Sensoren und Dimmer sind nützliche Energiesparoptionen. Dadurch wird auch die Lebensdauer der Komponenten erhöht. Varianten mit 1 oder 3 Stunden Notlicht ist eine mögliche Option, außer für die kleinste Variante.
i60_led_electrical_room
i60_led_small_warehouse
i60_led_wardrobe
i60_led_hospital_corridor_mount01

Lichtquelle

LED 2000 - 6000 Lumen out.
Farbtemperatur 3000/4000 K, CRI Ra 80, MacAdams 3.
Tuneable white - CCT.
Auf Anfrage: CRI Ra 90. 

Betriebsgerät

Betriebsgerät (HF) und DALI dimmbar. Lebensdauer des Betriebsgerätes bis zu 120.000 Std./10% (max.Absenkung) bei Ta 25°C.

Gehäusematerial & -farbe

Das Leuchtengehäuse besteht aus verzinktem vorlackierten Stahl mit einer zweiten Schicht aus weißem Epoxy-/Polyester-Pulver, um einen zusätzlichen Schutz gegen Korrosion zu erreichen. Die Endkappen bestehen aus Spritzguss ASA und besitzen eine integrierten Verriegelung, um ein Öffnen ohne Werkzeug zu verhindern. Der opale Diffusor ist aus stranggepresstem feuergeschützten PC.

Montage

Geeignet zur Decken-/Wandmontage, zur Montage an Tragschienen, Kabelbahnen oder Horizontalseilen. Für korrisionsgefährdete Bereiche ist ein Korrisionsschutz erhältlich. Drahtseilabhängung ist separat zu bestellen.   

Zubehör

Evakuierungsschutzbügel.
Wandhalterungen. 
Abhängezubehör.
Leitungen.

Anschluss

1 Membran-Kabeldurchführung mit Endkappen und 2 x Membranstopfen im oberen Teil des Gehäuses. 5-polige 2,5 mm² Anschlussklemme. 5 x 2,5 mm² Durchgangsverdrahtung auf Anfrage.

Integriertes Notlicht

Einige Varianten können mit einem 1 oder 3 Stunden Notlicht (Standard, Selbsttest oder DALI adressierbar) geliefert werden.

Integrierte Sensoren

Dieses Produkt ist mit einem PIR-Sensor mit relaisbasiertem An/ Aus-Schalter Typ SPR-SEN, einem PIR-Sensor für die Korridorfunktion Typ SPC-SEN oder einem Mikrowellensensor mit relaisbasiertem An- /Aus-Schalter SMR-SEN erhältlich.
Weitere Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung des jeweiligen Sensors.
 
(SMR-SEN nicht zur Wandmontage geeignet.) 
i60_led_electrical_room
i60_led_small_warehouse
i60_led_wardrobe
i60_led_hospital_corridor_mount01
i60_locker_room
i60_with_wire_suspension

i60 pendent

i60_led_pir-sensor

Produktdetail

i60_with_wire_suspension i60_led_pir-sensor

Produktumgebung

i60_led_electrical_room i60_led_small_warehouse i60_led_wardrobe i60_led_hospital_corridor_mount01 i60_locker_room
i60-600

i60-600

i60-1200

i60-1200

i60-1500

i60-1500

i60-600-cct

i60-600 CCT

Masszeichnung

i60-600 i60-1200 i60-1500 i60-600-cct

Bessere Bank mit intelligenter Beleuchtung

snn_collage

Es ist vielleicht nicht die Beleuchtung die den Kunden als erstes auffällt wenn sie die brandneuen, hochmodernen Geschäftsräume der SpareBank 1 Nord-Norge (SNN) im Zentrum von Mo i Rana betreten. Die Beleuchtung spielt jedoch eine entscheidene Rolle. Die Bank hat sich für Human Centric Lighting entschieden, eine künstliche Beleuchtung, die Tageslicht in Intensität und Farbtemperatur nachahmt. Diese Art von Beleuchtung fördert den zirkadian Rhythmus, verbessert die Konzentration, verhindert Schlafstörungen und bewirkt ein gesteigertes Wohlbefinden.

Glamox lieferte Leuchten und das Lichtmanagementsystem, während Haaland, welcher ebenfalls Generalunternehmer ist, verantwortlich für die Installation war. Glamox ist sich bewusst, dass die Sparebank 1 Nord-Norge die erste Bank in Norwegen ist und eine der ersten Banken in Europa, die in Human Centric Lighting investiert hat.

Die Zukunft beleuchten
“Wir sind davon überzeugt, dass dies die Beleuchtung der Zukunft ist. Deshalb werden wir in mehreren Finanzzentren, die wir gerade bauen, vollständige Systeme implementieren. Neben Mo i Rana investieren wir auch in Finnsnes, Alta, Bodø und in unseren Hauptsitz in Tromsø“, sagte Øystein Eikrem, Leiter der technischen Abteilung (SNN).
Seit mehreren Jahrzehnten wird erforscht, wie sich das Licht biologisch auf den Menschen auswirkt.
Im Jahr 2002 gelang Forschern ein großer Durchbruch, als sie Ganglienzellen in der Netzhaut des Auges entdeckten. Die Zellen reagieren auf blaue Wellenlängen im Licht und senden Signale an das Gehirn, wodurch sicherstellt wird, dass die biologische Uhr im Körper mit dem zirkadianen Rhythmus Schritt hält.
 
Aber wenn das Licht verschwindet, dann auch die Signale für das Auge. Insbesondere in den nördlichen Regionen sind die Bedingungen in den Wintermonaten herausfordernd, da das Tageslicht lange ausbleibt. Tageslicht beeinflusst nicht nur den Schlafzyklus. Signale der Ganglienzellen im Auge regulieren die Hormonproduktion, welche sich unter anderem auf das Energieniveau, das Bewusstsein und Wohlbefinden auswirkt.

Viele positive Auswirkungen
Untersuchungen zeigen, dass eine korrekte Beleuchtung Schlafstörungen entgegenwirken kann und eine Reihe positiver Effekte hervorruft. „Mehrere Forschungsberichte, darunter auch aus den Niederlanden und Norwegen, zeigen positive Ergebnisse unter Einsatz von HCL in Büroumgebungen und Schulen. Dies ist neu und aufregend. Wenn HCL zu mehr Wohlbefinden und zu Rückgang von Krankheit führen kann, dann ist dies eine Win-Win-Situation für alle“, betonte Eikrem.
„Unsere wichtigsten Ressourcen sind die Menschen, die in der Bank arbeiten. Deshalb müssen wir es so organisieren, dass sie die besten Bedingungen haben. Nicht nur einladene, angenehme Arbeitsumgebungen müssen gegeben sein, sondern auch die besten technologischen Vorkehrungen müssen implementiert werden, dies beinhaltet auch die zukunftsorientierte Beleuchtung. Außerdem bietet es eine angenehme Erfahrung für die Bankbesucher”, sagte Eikrem.
 
Bürolandschaften sind ideal für Human Centric Lighting Lösungen. Diese Lösungen versorgen die Mitarbeiter mit mehr Energie und Motivation. Zum Beispiel kann ein kaltweißes Licht mit hoher Intensität am Beginn des Tages die Synchrosisation der biologischen Uhr gewährleisten. Für Länder mit wenig Tageslicht in den Wintermonaten, kann „abstimmbares weiß“ dazu beitragen, Polar-Depressionen und andere saisonal bedingte Störungen zu reduzieren. Die gleiche Beleuchtungseinstellung kann bei richtiger Anwendung auch kurzfristige postive Auswirkungen auf die Konzentration und das Bewusstsein haben.

Depressionen
“Zwischen 5-10 Prozent der Bevölkerung kämpfen mit der Polar-Nacht-Depression, diese führt zu deprimierten Humor, geringer Energie, verminderter Motivation und ständiger Müdigkeit. Diese Störungen können mit der richtigen Beleuchtung reduziert werden, HCL-Beleuchtung ist daher noch viel mehr und wichtig für Menschen, die einem Land mit einem langen Winter leben“, sagte Eikrem.
 
In den neuen Räumlichkeiten der SpareBank 1 Nord-Norge in Mo i Rana ist das Beleuchtungssystem in den Teamräumen für die 36 Mitarbeiter nach einem festen Tageszyklus voreingestellt. Am Morgen, wenn das Personal zur Arbeit kommt, ist die Beleuchtung warm-weiß und die Beleuchtungsstärke liegt bei 400 – 500 Lux. Nach einiger Zeit wechselt die Beleuchtung zu kalt-weiß und die Beleuchtungsintensität wird auf 800 Lux erhöht, bevor sie wieder abgesenkt wird und zur Mittagszeit wärmer wird. Nach dem Mittagessen nehmen die blau-weißen Töne wieder zu, bevor sie gegen Ende des Tages nachlassen, das warm-weiße Licht wird stärker. In den Besprechungs- und Ruheräumen kann das Licht in drei Kategorien eingestellt werden: normale Beleuchtung (4000 Kelvin, 500 Lux), sanfte Beleuchtung (3000 Kelvin, 500 Lux) und Fokusbeleuchtung (6000 Kelvin, 800 Lux) sowie erforderlich.

Inspiriendes Pilotprojekt
Espen Ytterstad, Vertiebsingenieur bei Glamox, bezeichnet die HCL-Investition der SpareBank 1 Nord-Norge als ein aufregendes Projekt, an dem er beteiligt ist.
 
“Dies ist das erste Mal, das wir HCL in einer Bank installiert haben und dies wird an weiteren Standorten der Bank eingeführt. Daher ist es in diesem Zusammenhang ein Pilotprojekt für uns und für die Bank. „Die Bank investiert, um das ultimative Arbeitsumfeld zu schaffen und dafür zu sorgen, dass die Mitarbeiter ihren Job wirklich genießen“, sagte Ytterstad.

Ytterstad lobte auch schnell die Zusammenarbeit mit Haaland. "Neben der Installation hat Haaland auch bei der Programmierung mit uns zusammengearbeitet. Die Zusammenarbeit war großartig und hat reibungslos funktioniert", sagte er.

"Für uns ist es wichtig, dass wir einen seriösen Partner haben, der über die entsprechende Erfahrung verfügt. Aus diesem Grund  haben wir uns für Glamox entschieden. Wir freuen uns jetzt schon darauf, zu hören, was unsere Mitarbeiter denken. Außerdem freuen wir uns zu sehen, wie sehr sich die Arbeitszufriedenheit verbessert und um wie viel sich die krankheitsbedingte Abwesenheit verringert hat", sagte Øystein Eikrem, Leiter der technischen Abteilung von SNN.

Bankdirektor Tor Magne Aanonli in der SNN-Niederlassung in Mo i Rana ist begeistert von den Investitionen in die Beleuchtung und kann es kaum erwarten, welche Auswirkungen dies in der Zukunft hat.
"Wir sind gerade erst eingezogen und können sehen, dass wir viel Licht und auch gutes Licht haben. Obwohl es draußen immer noch hell ist, können wir es kaum erwarten zu sehen, wie es wird wenn die Tage anfangen schneller dunkel zu werden", sagte Aanonli. Referenz anzeigen

Kinderdijk - Vom Marschland zum Weltkulturerbe

dsc09166

WIR BESUCHTEN DAS NEUE BESUCHERZENTRUM AM WELTERBE KINDERDIJK, das vor kurzem von Prinzessin Beatrix, der Schirmherrin der niederländischen Mühlengesellschaft, eröffnet wurde. Von den 132 Einsendungen kam der Siegerentwurf von dem in Den Haag ansässigen Architekturbüro M&DB. Sie entschieden sich bewusst für die Gestaltung eines modernen, einfachen Besucherzentrums, um es zu einer leicht erkennbaren, zeitgemäßen Ergänzung der traditionellen alten Mühlen zu machen. Die Verwendung von Glaswänden schafft Transparenz und ermöglicht es den Besuchern, eine Verbindung mit der äußeren Umgebung zu spüren.

Kleines Dorf - Großes Ziel
Das Weltkulturerbe Kinderdijk ist eine Perle der Natur und Kultur in der Polderlandschaft der Niederlande. Im Dorf Kinderdijk leben nur 600 Menschen, aber schätzungsweise 700.000 Besucher oder mehr kommen jedes Jahr zum Weltkulturerbe Kinderdijk. Zu den Besuchern gehören viele internationale Reisende, vor allem aus Amerika und Asien, die mit Kreuzfahrtschiffen und Busreisen hierher gebracht werden, aber es ist ein beliebtes Tagesausflugsziel und Einheimische aus der Region kommen oft, um zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu fahren. Schätzungsweise 700. 000 Menschen besuchen das Dorf jedes Jahr; zahlende Besucher können eine Bootsfahrt, einen Besuch der Mühlen, eine Führung oder einen Film genießen. Es werden keine Aufzeichnungen über Besucher geführt, die einfach nur spazieren gehen oder Rad fahren und das Dorf genießen. Das Gebiet ist nicht nur seit 1997 ein eingetragenes Weltkulturerbe, sondern die niederländische Regierung hat es auch als geschütztes „Natura 2000"-Naturschutzgebiet ausgewiesen, weil es einzigartige Vogelarten wie Purpurreiher und Trauerseeschwalbe beheimatet.

Wasser, Willenskraft und Räder
Alle Städte und Dörfer im Alblasserwaard-Polder sind durch Wasser verbunden. Vor tausend Jahren war der Alblasserwaard ein riesiges Moor. Die ersten Menschen, die hier lebten, bauten ihre Häuser dauerhaft auf den Dünen, damit sie im Falle einer Flut über dem Wasserspiegel bleiben konnten. Das Land war landwirtschaftlich nutzbar und zog immer mehr Menschen in die Gegend, die ihren Lebensunterhalt in der Nähe der damals immer reicher werdenden Handelsstädte in den westlichen Niederlanden bestreiten wollten. Deiche wurden errichtet, um das Flusswasser in Schach zu halten. Dies bedeutete, dass Regen und Grundwasser freie Hand hatten. Im dreizehnten Jahrhundert ordnete Graf Floris V. die Gründung der Wasserbehörde an. Floris V. brachte die Bewohner der Region in diesen Organisationen zusammen, um das Wasser gemeinsam zu verwalten. Ein Netz von Gräben und Kanälen leitete das Wasser aus dem Polder zu seinem tiefsten Punkt - dem Kinderdijk - ab. Hier wurden vier Schleusen gebaut, um das Wasser bei Ebbe in den Fluss Lek fließen zu lassen. Das Gebiet wurde bei der Elisabeth-Flut von 1421 überschwemmt und Tausende von Menschen ertranken. Es war eine Katastrophe und auch der Lebensunterhalt war ein Problem, denn es wurde immer mehr Energie benötigt, um das Wasser aus den Poldern in den Fluss zu leiten. Die Lösung? Die Mühlen.

 
Im Laufe der Jahrhunderte wurde ein System von Mühlen und Pumpen installiert. Die Reihe der Mühlen, die das Wasser durchläuft, besteht aus 3 Poldermühlen und 16 Mühlen, die als Busenmühlen bekannt sind. In den Niederlanden werden die Bosom-Mühlen so genannt, weil ein „Boezem" eine Art Speicherbecken oder ein temporäres Reservoir ist. In tiefen Poldern wie dem Kinderdijk muss das Wasser stufenweise angehoben werden. Der maximale Auftrieb beträgt etwa 1,5 Meter pro Millimeter Rad. Die unterste Mühle zieht das Wasser in das Becken, und die oberste Mühle leitet das Wasser in den Fluss ab. Nach der Erfindung der Dampfmaschine wurden ab 1869 zwei Dampfpumpen eingesetzt. Die erste elektrisch betriebene Pumpe wurde 1924 eingesetzt. Während des Zweiten Weltkriegs beschlagnahmten die Deutschen den gesamten Diesel, was erneut deutlich machte, wie wichtig die Mühlen waren, als die Polder vollständig mit Windkraft gemahlen wurden.

Heutzutage pumpen zwei Pumpen Wasser in die höher gelegenen Becken, wo der Fluss in den Lek fließt. Die Mühle von G. N. Kok kann sogar mehr Wasser bewegen, als 24 Mühlen zusammen bewältigen können. Die Mörser werden bei J. U. Smitgemaal von Computern gesteuert, die auf Wasserständen und aktuellen Wind- und Wettervorhersagen basieren. In Kinderdijk sind heute noch 19 der 20 Mühlen zu finden. Sie sind in Bereitschaft und können bei Bedarf eingesetzt werden. Die älteste Mühle, die Blokweer Museumsmühle, stammt aus dem Jahr 1630 und ist über ein Jahrhundert älter als die anderen Mühlen. Von den 19 Mühlen sind 14 bewohnt - einige von derselben Familie seit vielen Generationen. Zwei Museumsmühlen sind für Besucher geöffnet, eine dritte soll demnächst eröffnet werden.

Beleuchtung unterstreicht die Einfachheit
Glamox arbeitete am Beleuchtungsplan für A&B Electrotechniek. Auch wenn der Plan auf dem Papier langweilig aussehen mag, ist es in Wirklichkeit offensichtlich, wie die Beleuchtung die Einfachheit des Ortes unterstreicht und seine Transparenz erhöht. Verschiedene Versionen des D70-Downlights wurden in der Rezeption, im Shop, im Bewirtungs-Bereich, in den Gängen und Toiletten eingesetzt, während in den technischen Bereichen i40-Leuchten und in der Küche i60-Leuchten installiert wurden. Um die Notausgänge wurden E80-Notleuchten installiert.

Theo Vijfvinkel, Projektleiter bei A&B Elektrotechniek, ist begeistert: „Wir wurden von der Baufirma P van Leeuwen gebeten, einen Vorschlag zu machen. Es war ein ganz besonderes Projekt für mich - ich bin hier in der Gegend geboren und aufgewachsen und als Kind bin ich um die Mills herum geschwommen. Eine Verbindung wie diese macht ein Projekt noch besser und attraktiver - zum Glück konnte es sich um die anderen Projekte, die ich geplant hatte, herum einordnen. Das Team stand unter Druck, da das Besucherzentrum rechtzeitig zur Sommersaison geöffnet sein musste, aber alle Beteiligten zogen an einem Strang und alles lief reibungslos. Die Zusammenarbeit mit Glamox war unglaublich einfach - flexibel, proaktiv und mit guten Lieferfristen. Wenn ich mir anschaue, was wir erreicht haben, bin ich zufrieden".

Stolz und Einheit
Eine Reihe lokaler Sponsoren kam zusammen, um das Besucherzentrum zu schaffen. Erstaunliche 220 Personen haben sich freiwillig gemeldet, um zusammen mit 60 Mitarbeitern bei SWEK, der Stichting Werelderfgoed Kinderdijk, zu arbeiten, einer Stiftung, die sich für die Erhaltung, Verwaltung und Instandhaltung der Mühlen und die Förderung des Lernens über sie einsetzt. Die enthusiastischen Freiwilligen arbeiteten alle in Schichten als Gastgeber, Müller, Skipper, Führer oder Ladenpersonal und halfen bei der Erhaltung der Umwelt.

In den Worten der UNESCO
UNESCO sagt: “Das Netzwerk von neunzehn Windmühlen in Kinderdijk-Elshout zeigt den unglaublichen Beitrag, den die Niederländer zu einer Technologie geleistet haben, die das Wasser unter Kontrolle hält. Die Arbeiten an der Wasserinfrastruktur begannen im Mittelalter, als sie für die Trockenlegung von landwirtschaftlichen Flächen und Dörfern notwendig waren und dauern bis heute an. Das Gebiet hat alles, was man neben dieser Technologie erwartet - Deiche, Reservoirs, Pumpstationen, Verwaltungsgebäude und die 19 wunderschön erhaltenen Windmühlen".
Referenz anzeigen

Finnlands coolste Touristenattraktion

ref_kemi_luminlinna_2

Kemi SnowCastle zieht seit 1996 Wintertouristen an. Jetzt können Sie das ganze Jahr über Schnee und Eis genießen, da das neue Hauptgebäude das ganze Jahr über einen „Schneeerlebnisraum“ mit einer Temperatur von -5 ° C beherbergt. Das Gebäude bietet auch zahlreiche andere Dienstleistungen.
„Das SnowCastle ist das ganze Jahr über in Betrieb und bietet vielseitige Restaurant- und Tagungsdienste. Zwischen den Meetings kann man im Eisraum vorbeischauen, um sich abzukühlen, im Schnee zu spielen oder die Eisrutsche zu probieren ", sagt Susanna Koutonen von Kemin Matkailu Ltd.
Das Hauptgebäude wurde im März 2019 zum 150. Jahrestag von Kemi eröffnet.

Reines weißes Licht
Die Lobby des zweistöckigen Gebäudes verfügt über eine blaue Rezeption, die aussieht, als wäre sie aus Eiswürfeln. Die hohen Glasfenster in der Lobby und die Schaufenster sind mit Schneeflocken verziert.
„Die Farbtemperatur des Lichts im Raum neben dem Erlebnisraum beträgt hauptsächlich 4.000 Kelvin, was mit dem Schneeweiß der Wand- und Deckenflächen übereinstimmt“, sagt Seppo Penttinen, Elektrokonstrukteur bei UpNet Engineering Ltd.

 
In der Eisdiele werden köstliche Eisbecher serviert, und im Café werden unter anderem Getränke mit Eisflocken serviert. Von der Lobby aus führt eine Treppe zum Aussichtspunkt-Restaurant mit 300 Plätzen. Die Eisdiele, das Restaurant, das Café und der Wellnessbereich werden mit Glamox D70 Downlights beleuchtet.
"Wir waren bereits mit den Glamox-Produkten vertraut und wussten, dass sie erstklassig und zuverlässig sind. Der Kauf und die Installation der Leuchten waren sehr einfach. Alles hat einwandfrei funktioniert", sagt Penttinen.
Die große Küche und die Kochbereiche des SnowCastle werden mit quadratischen C63-Leuchten beleuchtet, die in die Decke eingebautt sind. "Das Kochen erfordert eine gute, blendfreie und gleichmäßige Beleuchtung. Das IP55-Leuchtengehäuse sorgt dafür, dass kein Dampf aus der Küche in die Leuchten eindringt. Die Oberflächen der Leuchten sind auch leicht zu reinigen. Eine gute Schlagfestigkeit sorgt dafür, dass die Leuchten Stößen standhalten Teile davon werden nicht im Raum verteilt “, erklärt Penttinen.
Das Eiserestaurant im Schneeerlebnisbereich ist mit einem märchenhaften Schlossthema dekoriert und der perfekte Ort für Hochzeiten und andere Veranstaltungen. "Der Veranstaltungsort bietet Prinzessinnen ihre märchenhafte Schlosshochzeit mit einem eisgeformten Kürbiswagen und allem", sagt Koutonen.

Lichter als Teil des Innenraums
Die Lichter in fast allen Bereichen des Hauptgebäudes sind an das DALI-Steuerungssystem angeschlossen.
Mit dem DALI-System konnten wir ein vielseitiges Betriebssystem erstellen, und die Lichtdimmfunktion hat sich als sehr nützlich erwiesen. Die Wandpaneele und das Betriebssystem sind mit automatisierten Einstellungen ausgestattet, z. B. der Nordlichteinstellung, die den Raum per Knopfdruck verkleinert. Die Lichtverhältnisse können auch von Hand eingestellt werden ", erklärt Penttinen.
 
„Es ist wichtig, dass die Lichter an jeden im Arbeitsbereich angepasst werden können. Einige arbeiten lieber in besser beleuchteten Bereichen als andere ", sagt Koutonen.

Die Büroräume, der Souvenirladen und der Empfangsbereich werden mit Glamox C90 und C95 beleuchtet. Ihre klare und minimalistische Form beleuchtet jede Ecke des Raumes. "Die Leuchten sind auch Innenelemente in diesen Bereichen und ein wichtiger Teil des architektonisch stilvollen Raums", fährt Koutonen fort.
Die technischen Räume, Serviceräume und die Safari-Servicebereiche werden mit i60-Leuchten beleuchtet. Die Leuchten i80 und i85 sind an den hohen Decken der Wartungsbereiche und der Laderäume angebracht. Sie sind extrem langlebig und beleuchten effizient die Arbeitsbereiche.

Saubere Energie aus der Natur
Der Erlebnisraum ist 400 m2 groß und enthält mehr als 100.000 Kilo natürliches Eis.
"Viele unserer ausländischen Besucher haben nur Eis in ihrem Cocktailglas gesehen. Hier können sie die riesigen Eiswürfel bestaunen, die aus dem Meer und dem Fluss geschnitten wurden. Wir erzählen auch eine Geschichte über das Gefrieren des finnischen Wassers und den sauberen Schnee ", freut sich Koutonen.
Erneuerbare Energien und eine nachhaltige Energienutzung sind die Eckpfeiler des SnowCastle-Gebiets.
Auf dem Dach des Hauptgebäudes befindet sich eine Solaranlage. Die Gebäude werden mit geothermischer Wärme beheizt und mit geothermischen Brunnen gekühlt. Abwärme wird zurückgewonnen und zum Erhitzen des Wassers verwendet.
"Kemi ist die erste Stadt auf dem finnischen Festland mit der Umweltzertifizierung ISO 14001. Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, die Stadt grün zu halten und so viel Energie wie möglich zu produzieren", erklärt Koutonen.

Die Lösung auf den Punkt gebracht

• Das Kemi SnowCastle ist ganzjährig geöffnet
• Oberfläche: 3 812 Quadratmeter
• Der Entwickler: Kemin Matkailu Ltd.
• Architekturplanung: FCG Finnish Consulting Group Ltd.
• Elektrische Planung: UpNet Engineering Ltd. und Sähköinsinööritoimisto Esko Laakso Ltd.
• Beleuchtung:
- Restaurants, Wellnessbereich, Hallen D70
- Büros, das Geschäft und die Empfangsbereiche C90 und C95 Küchen C63
- Technische Räume und die Safari-Servicebereiche i60 und MIRZ54 Laderäume und Wartungsbereiche i85 und i80

Das Kemi SnowCastle365

Das neue Hauptgebäude im Kemi SnowCastle-Gebiet wurde im Februar 2019 eröffnet. Im SnowExperience-Bereich können Besucher zu jeder Jahreszeit Schnee und Eis bestaunen. Das Eisrestaurant ist perfekt für Veranstaltungen wie Hochzeiten und die Eisrutsche ist da, um Junggebliebene zu reizen. Das Gebäude beherbergt auch ein Aussichtspunkt-Restaurant, eine Eisdiele, ein Café und einen Souvenirladen. Die Sauna und der Wellnessbereich umfassen eine große Sonnenterrasse. Das Kemi SnowCastle befindet sich am Ufer der Bothnian Bay in Sea Lapland.

Referenz anzeigen

Artikelübersicht

Mit dieser Funktion können Sie die genaue Version der i60 finden, die Sie suchen. Finden Sie Artikelnummern und Produktinformationen, Datenblätter, Beleuchtungsdetails und relevante Unterlagen.


Dokumente

3MB
411KB
181KB
~3MB

Marketing-Materialien

630KB

BIM-Dateien für Revit (.rfa-Format)

145KB

BIM-Dateien für Revit (.rfa-Format)

Gesamtgröße
Download