Referenzen

Autohaus Wenner GmbH

„Hallo, schön dass Sie da sind!“ - so wird jeder Kunde gerne begrüßt. Doch ob sich ein Kunde wohl und willkommen fühlt, entscheidet nicht nur die persönliche Begrüßung. Auch das Ambiente des Eingangsbereichs muss auf den ersten Blick einladend und stimmig sein. Licht spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Seit April 2016 leuchten im Eingangs-, Arbeits- und Kassenbereich der Autohaus Wenner GmbH in Werne Glamox-Leuchten. Die Lichtplaner der ProOffice Bürosysteme Kolmer und Gockel GmbH haben mit ihnen eine angenehme Allgemeinbeleuchtung geschaffen und klare Lichtakzente für die Orientierung der Kunden gesetzt. Zusammen mit dem überwiegend weißen Interior vermitteln die schlichten, gradlinigen Leuchten ein Gefühl von Ruhe, Klarheit, Weite und Licht im Raum.

Der erste Eindruck zählt! Beim Betreten des Gebäudes fällt der Blick sofort auf das „Hallo“-Begrüßungspaneel in knalligem Orange hinter der ‚Reparaturannahme‘. Dadurch wird der suchende Kunde sofort in die richtige Richtung geleitet. Über dem Tresen – und über den anderen Arbeitsplätzen des Eingangsbereichs - pendeln unsere Reed LED-Leuchten in stilvollem Vollaluminiumgehäuse und garantieren eine optimale Ausleuchtung ohne störende Blendung. Durch die LED-Technologie in Kombination mit der hochwertigen Mikroprismatik-Optik, gehört die Reed aktuell zu den energieeffizientesten Pendelleuchten auf dem Markt.

In den Akustikdeckensegeln über den Arbeitsplätzen leuchten neben der Reed jeweils vier quadratische Deckeneinbauleuchten CG700 mit modularen LED-Panels und großen Lichtflächen Die energieeffiziente CG700 erzielt ein hochwertiges, homogenes Licht und unterstreicht mit ihrem klaren Design das schnörkellose Erscheinungsbild der Einbaupanels. Für den Kunden bedeutet die akzentuierte Beleuchtung über den Desks zusätzliche Orientierung und Sicherheit. Um eine ausreichende Allgemeinbeleuchtung des Raums kümmern sich runde D70-R LED Downlights.

In einem mit Glaswänden abgetrennten Büro steht unsere elegante Stehleuchte Linea mit eigener Lichtsteuerung. Sie besteht aus einem schlanken aber dennoch stark abgerundeten Mast, und einen stilvollen, nur 25 Millimeter schmalen Aluminium-Leuchtenkopf. Dieser schlanke Kopf wird erst durch den Einsatz moderner LED-Technologie möglich. Die Linea ist mit effizienten Reflektoren und einer Dual-Layer-Prismenoptik ausgestattet, die ausgezeichnete asymmetrische Lichtleistungen und minimale Blendung bieten. Das leistungsstarke indirekte Licht sorgt für die allgemeine Beleuchtung im Raum, während das direkte Licht den Schreibtisch, in Übereinstimmung mit der europäischen Norm für Arbeitsplatzbeleuchtung EN 12464-1, beleuchtet. Die Farbtemperatur lässt sich individuell einstellen.

LED: Nicht ohne Kosten-Nutzen-Analyse!
Die LED-Technologie entwickelt sich rasant weiter und bietet zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten. Ihre Größe lässt beispielsweise Montagen auf engstem Raum zu. Und weil die Dioden besonders  widerstandsfähig sind, setzt man sie bereits bevorzugt in Bereichen mit niedrigen Temperaturen wie etwa Kühl- und Tiefkühlräumen, aber auch an Windkraftanlagen, Fernmeldetürmen und Schornsteinen ein. Außerdem eignen sich LEDs für Notlicht-Systeme, Arbeitsplatzleuchten, Downlights und andere allgemeine Beleuchtungsprodukte sowie in vielen Fällen als Ersatz für konventionelle Lampen.

Die Einführung von LEDs hat zu einem Ansturm bei den Kunden, Architekten und Planern geführt, die die neue Technologie in neuen und modernisierten Gebäuden nutzen wollen. Der Einsatz von LEDs sollte allerdings immer mit Vorsicht einhergehen, denn nicht alle Umgebungen sind für einen LED-Einbau geeignet. Zum Beispiel können die höheren Kosten einer LED-Beleuchtungsinstallation gegenüber einer herkömmlichen Lichtquelle nicht immer innerhalb der Lebensdauer wieder hereingeholt werden. Lichtplaner profitieren deshalb von einer genauen Kosten-Analyse der Investitionen in Leuchten, Energiekosten, Leuchtmittelersatz, Reinigungskosten, etc. Dabei sollten auch Sensoren mit berücksichtigt werden, da sie die Energiekosten senken und die Lebensdauer erhöhen. In den meisten Fällen sind die jährlichen Kosten einschließlich der Kapitalkosten einer LED-Lösung niedriger als bei einer konventionellen Lösung.