Referenzen

Gesundheitszentrum Vitanum Bodenheim

Zum Arzt geht kaum jemand wirklich gerne. Deswegen spielt Licht gerade hier eine entscheidende Rolle. Durch ein ansprechendes Beleuchtungskonzept kann den Patienten ein Gefühl von Wohnlichkeit, Sicherheit und Sauberkeit vermittelt werden.

Im Gesundheitszentrum VITANUM steht der Begriff „Nähe“ nicht nur für beste Erreichbarkeit, schelle Wege und enge Kooperationen. Nähe bedeutet auch Nähe zum Menschen, Freundlichkeit und Vertrauen. Das vor den Toren von Mainz liegende VITANUM vereint viele synergistisch arbeitende Fachrichtungen. Orthopädie, Sportmedizin, Unfallchirurgie, Radiologie, Sport- und Unfallrehabilitation, Oralchirurgie und eine eigene Klinik für ambulante und stationäre Operationen sind nur ein Teil des breitgefächerten Angebots. So vielseitig wie das Angebot des Zentrums, waren auch die Anforderungen an die zu installierende Beleuchtung. Während in einem Teil des Obergeschosses eine qualitativ hochwertige aber preisgünstige Lösung installiert werden sollte, galt es im anderen Teil des Geschosses, die gehobene Ausstattung durch ein wohnliches und innovatives Lichtdesign professionell zu unterstreichen.

Vielseitige Anforderungen optimal umgesetzt
Nach einem ausführlichen Vorgespräch und der Erstellung eines individuellen Tätigkeits- und Patientenprofils wurde ein für das Zentrum optimales Lichtkonzept erstellt. Wichtig für die Planung: Das Beleuchtungskonzept für die Behandlungs- und Operationsräume musste alle speziellen Anforderungen der DIN Norm EN 12464-1 für optimale Sichtverhältnisse erfüllen. Für die Operationssäle galten als Reinraum-Umgebung zudem noch weitere besondere Bestimmungen. Im gesamten Gebäude kamen insgesamt 850 Leuchten von Glamox Luxo zum Einsatz. Die installierte Produktpalette umfasste Einbauleuchten, Wandleuchten, Pendelleuchten und Stehleuchten. Der Projektmanager setzte im Rahmen des Projekts auf konventionelle Leuchtmittel, die jedoch so energetisch und umweltfreundlich wie möglich sein sollten. Auf alle Leuchten gewährte Glamox Luxo eine fünfjährige Garantiezeit.

Das Wohlbefinden der Patienten positiv beeinflussen
Unzureichende Lichtsysteme wirken sich nicht nur auf die optische Wahrnehmung aus. Auf Dauer können sie einen Genesungsprozess beeinträchtigen oder sogar wirklich krank machen. Umso wichtiger also, das Wohlbefinden des Patienten durch eine angenehme Lichtverteilung positiv zu beeinflussen. Für die Untersuchungs- und Behandlungsräume des VITANUM Gesundheitszentrums wurde eine dimmbare Allgemeinbeleuchtung mit der geforderten Beleuchtungsstärke installiert. Zur Anpassung an die jeweilige Art und Methodik der Untersuchung oder Behandlung wurden außerdem spezielle ergänzende Untersuchungsleuchten ausgewählt, die sich separat schalten und regeln lassen. Der Weg zum OP sollte für die Patienten so angenehm wie möglich gestaltet werden. Da die Patienten in der Regel
im Bett liegend zum OP geschoben werden, wurden die Flure des hochwertigen Oberschosses mit Leuchten der Walle-Serie ausgestattet, die dank strukturierter Acrylglas-Abdeckung eine geringe Blendung aufweisen. Die Operationen selbst stellen höchste und komplexe Anforderungen an die Sehleistung des medizinischen Personals und damit auch an die zu installierende Beleuchtung. Die geeigneten OP-Bedingungen werden im VITANUM durch Reinraumleuchten mit der Schutzart IP65 geschaffen, die einen hohen Betriebswirkungsgrad und − im Hinblick auf vorhandene Monitore − eine gute Entblendung aufweisen. Darüber hinaus können sich in der Luft befindlicher Staub, Pollen, Bakterien und Viren nicht in oder auf der Leuchte absetzen bzw. von dieser abgegeben werden. In einigen Behandlungs-zimmern, sowie den Untersuchungs- und Dialyseräumen wurde die Krankenbett Lese- und Nachtleuchte CareLite installiert. CareLite verfügt über einen ergonomischen Griff für eine exakte und einfache Positionierung, auch für Patienten mit Behinderungen.

Professionelles Lichtkonzept unterstreicht Service-Gedanken
Im hochwertigen Obergeschoss stand das Projektteam vor der Herausforderung, eine optimale Lichtverteilung zu generieren, ohne dass an irgendeiner Stelle ein Leuchtmittel sichtbar werden sollte. Die Lösung war die Einbauleuchte Modul Micro. Sie schließt vollständig bündig mit der Decke ab und wird für den Blick der Patienten dadurch quasi unsichtbar. Die einzigartige Zusammensetzung des mikroprismatischen Materials reduziert die Leuchtdichte und Blendung erheblich. Die kühle Farbtemperatur der Leuchtmittel erzeugt den Eindruck von natürlichem Tageslicht im Raum. Darüber hinaus sorgt auch eine LED-Lichtleiste im Parkett für die gewünschte gehobene und wohnliche Atmosphäre. Im Empfangsbereich spenden in Reihe angeordnete VIND-Pendelleuchten mit Glasreflektor ausreichend Umgebungslicht und unterstreichen den allgegenwärtigen Service-Gedanken des Zentrums.

Folgende Leuchten kamen zum Einsatz:
D20-R210
Travel
Modul Mikro Circle
C20-R-SL
C60-R
E70-S
GEF
Mini Gamma
Sala
Walle
Vind
Patientlite
Carelite
Alpha
Bend
S50-Maxi inkl. Pro TRACK Schienen
RGB Lichtdecken Durchmesser 2,00 + 1,30 + 0,80 Meter
Levit

Weitere Informationen zum Ärztehaus Vitanum finden Sie hier

Planung:
Architekturbüro Planwerk aus Würzburg

Projektmanagement:
Roman Pavlik
- Dipl. Wirtschaftsjurist (FH)-

Projektmanager
Roman Pavlik
Tel.: 0172-675 6900
e-mail: r.pavlik@web.de

Ausführung:
PLAN BAU GmbH
www.plan-bau-suhl.de

Ansprechpartner bei Glamox Luxo: 
Jens Schirrmacher