Referenzen

Bessere Bank mit intelligenter Beleuchtung

Als eine der ersten Banken in Europa installiert die Sparebank 1 Nord-Norge nacheinander Human Centric Lighting (HCL) in mehreren Finanzzentren. Die erste Implementierung fand in Mo i Rana statt, welche kürzlich in neue Räumlichkeiten gezogen ist.

Es ist vielleicht nicht die Beleuchtung die den Kunden als erstes auffällt wenn sie die brandneuen, hochmodernen Geschäftsräume der SpareBank 1 Nord-Norge (SNN) im Zentrum von Mo i Rana betreten. Die Beleuchtung spielt jedoch eine entscheidene Rolle. Die Bank hat sich für Human Centric Lighting entschieden, eine künstliche Beleuchtung, die Tageslicht in Intensität und Farbtemperatur nachahmt. Diese Art von Beleuchtung fördert den zirkadian Rhythmus, verbessert die Konzentration, verhindert Schlafstörungen und bewirkt ein gesteigertes Wohlbefinden.

Glamox lieferte Leuchten und das Lichtmanagementsystem, während Haaland, welcher ebenfalls Generalunternehmer ist, verantwortlich für die Installation war. Glamox ist sich bewusst, dass die Sparebank 1 Nord-Norge die erste Bank in Norwegen ist und eine der ersten Banken in Europa, die in Human Centric Lighting investiert hat.

Die Zukunft beleuchten
“Wir sind davon überzeugt, dass dies die Beleuchtung der Zukunft ist. Deshalb werden wir in mehreren Finanzzentren, die wir gerade bauen, vollständige Systeme implementieren. Neben Mo i Rana investieren wir auch in Finnsnes, Alta, Bodø und in unseren Hauptsitz in Tromsø“, sagte Øystein Eikrem, Leiter der technischen Abteilung (SNN).
Seit mehreren Jahrzehnten wird erforscht, wie sich das Licht biologisch auf den Menschen auswirkt.
Im Jahr 2002 gelang Forschern ein großer Durchbruch, als sie Ganglienzellen in der Netzhaut des Auges entdeckten. Die Zellen reagieren auf blaue Wellenlängen im Licht und senden Signale an das Gehirn, wodurch sicherstellt wird, dass die biologische Uhr im Körper mit dem zirkadianen Rhythmus Schritt hält.
 
Aber wenn das Licht verschwindet, dann auch die Signale für das Auge. Insbesondere in den nördlichen Regionen sind die Bedingungen in den Wintermonaten herausfordernd, da das Tageslicht lange ausbleibt. Tageslicht beeinflusst nicht nur den Schlafzyklus. Signale der Ganglienzellen im Auge regulieren die Hormonproduktion, welche sich unter anderem auf das Energieniveau, das Bewusstsein und Wohlbefinden auswirkt.

Viele positive Auswirkungen
Untersuchungen zeigen, dass eine korrekte Beleuchtung Schlafstörungen entgegenwirken kann und eine Reihe positiver Effekte hervorruft. „Mehrere Forschungsberichte, darunter auch aus den Niederlanden und Norwegen, zeigen positive Ergebnisse unter Einsatz von HCL in Büroumgebungen und Schulen. Dies ist neu und aufregend. Wenn HCL zu mehr Wohlbefinden und zu Rückgang von Krankheit führen kann, dann ist dies eine Win-Win-Situation für alle“, betonte Eikrem.
„Unsere wichtigsten Ressourcen sind die Menschen, die in der Bank arbeiten. Deshalb müssen wir es so organisieren, dass sie die besten Bedingungen haben. Nicht nur einladene, angenehme Arbeitsumgebungen müssen gegeben sein, sondern auch die besten technologischen Vorkehrungen müssen implementiert werden, dies beinhaltet auch die zukunftsorientierte Beleuchtung. Außerdem bietet es eine angenehme Erfahrung für die Bankbesucher”, sagte Eikrem.
 
Bürolandschaften sind ideal für Human Centric Lighting Lösungen. Diese Lösungen versorgen die Mitarbeiter mit mehr Energie und Motivation. Zum Beispiel kann ein kaltweißes Licht mit hoher Intensität am Beginn des Tages die Synchrosisation der biologischen Uhr gewährleisten. Für Länder mit wenig Tageslicht in den Wintermonaten, kann „abstimmbares weiß“ dazu beitragen, Polar-Depressionen und andere saisonal bedingte Störungen zu reduzieren. Die gleiche Beleuchtungseinstellung kann bei richtiger Anwendung auch kurzfristige postive Auswirkungen auf die Konzentration und das Bewusstsein haben.

Depressionen
“Zwischen 5-10 Prozent der Bevölkerung kämpfen mit der Polar-Nacht-Depression, diese führt zu deprimierten Humor, geringer Energie, verminderter Motivation und ständiger Müdigkeit. Diese Störungen können mit der richtigen Beleuchtung reduziert werden, HCL-Beleuchtung ist daher noch viel mehr und wichtig für Menschen, die einem Land mit einem langen Winter leben“, sagte Eikrem.
 
In den neuen Räumlichkeiten der SpareBank 1 Nord-Norge in Mo i Rana ist das Beleuchtungssystem in den Teamräumen für die 36 Mitarbeiter nach einem festen Tageszyklus voreingestellt. Am Morgen, wenn das Personal zur Arbeit kommt, ist die Beleuchtung warm-weiß und die Beleuchtungsstärke liegt bei 400 – 500 Lux. Nach einiger Zeit wechselt die Beleuchtung zu kalt-weiß und die Beleuchtungsintensität wird auf 800 Lux erhöht, bevor sie wieder abgesenkt wird und zur Mittagszeit wärmer wird. Nach dem Mittagessen nehmen die blau-weißen Töne wieder zu, bevor sie gegen Ende des Tages nachlassen, das warm-weiße Licht wird stärker. In den Besprechungs- und Ruheräumen kann das Licht in drei Kategorien eingestellt werden: normale Beleuchtung (4000 Kelvin, 500 Lux), sanfte Beleuchtung (3000 Kelvin, 500 Lux) und Fokusbeleuchtung (6000 Kelvin, 800 Lux) sowie erforderlich.

Inspiriendes Pilotprojekt
Espen Ytterstad, Vertiebsingenieur bei Glamox, bezeichnet die HCL-Investition der SpareBank 1 Nord-Norge als ein aufregendes Projekt, an dem er beteiligt ist.
 
“Dies ist das erste Mal, das wir HCL in einer Bank installiert haben und dies wird an weiteren Standorten der Bank eingeführt. Daher ist es in diesem Zusammenhang ein Pilotprojekt für uns und für die Bank. „Die Bank investiert, um das ultimative Arbeitsumfeld zu schaffen und dafür zu sorgen, dass die Mitarbeiter ihren Job wirklich genießen“, sagte Ytterstad.

Ytterstad lobte auch schnell die Zusammenarbeit mit Haaland. "Neben der Installation hat Haaland auch bei der Programmierung mit uns zusammengearbeitet. Die Zusammenarbeit war großartig und hat reibungslos funktioniert", sagte er.

"Für uns ist es wichtig, dass wir einen seriösen Partner haben, der über die entsprechende Erfahrung verfügt. Aus diesem Grund  haben wir uns für Glamox entschieden. Wir freuen uns jetzt schon darauf, zu hören, was unsere Mitarbeiter denken. Außerdem freuen wir uns zu sehen, wie sehr sich die Arbeitszufriedenheit verbessert und um wie viel sich die krankheitsbedingte Abwesenheit verringert hat", sagte Øystein Eikrem, Leiter der technischen Abteilung von SNN.

Bankdirektor Tor Magne Aanonli in der SNN-Niederlassung in Mo i Rana ist begeistert von den Investitionen in die Beleuchtung und kann es kaum erwarten, welche Auswirkungen dies in der Zukunft hat.
"Wir sind gerade erst eingezogen und können sehen, dass wir viel Licht und auch gutes Licht haben. Obwohl es draußen immer noch hell ist, können wir es kaum erwarten zu sehen, wie es wird wenn die Tage anfangen schneller dunkel zu werden", sagte Aanonli.